© DAV-FN

Lehrreiche Skitourentage im Bregenzer Wald

Sektion

07.02.2022

Dank reichlich Schnee konnte der Skitourenkurs am Freitag direkt am Parkplatz begonnen werden und führte uns auf direktem Weg zum Neuhornbachhaus. Nach kurzer Kaffeepause auf der Sonnenterasse unseres Stützpunktes konnten die Übungen zur Kameradenrettung bei Lawinenunfällen im Stationsbetrieb beginnen.

Alle Teilnehmer waren bis zum Einbruch der Dunkelheit fleißig am Suchen und Sondieren.Noch vor dem Essen war Konzentrations gefragt bei einer Theorieeinheit zur Materialkunde und Lawinenlagebericht. Dann endlich ein reichhaltiges Festessen. Danach Saunieren und Entspannen im Whirlpool. Alle Wasser- und Hitzescheuen konnten sich bei einer kühlen Hopfenkaltschale und Wurstplatte über ihre bisherigen Tourenerfahrungen austauschen.

In 3 Gruppen ging es am Samstag Morgen los.  Gelände- und Schneekunde, die Tücken eines sicheren Aufstiegs, Gefahrenstellen am Berg, die beste Spurenwahl und Kickkehren wurde direkt im Gelände vermittelt. Nach etwa. 400 Hm Aufstieg waren die begehrten Pulverabfahrten erreicht und die Teilnehmer konnten ihre Schwünge durch teils unverspurten, aber gut gesetzten Pulverschnee ziehen. Die Freude am weißen Gold war gigantisch. Leider blieb sie nicht für alle folgenlos. Nach einem Sturz mussten die Gruppenleiter die Bergrettung alarmieren und statt Übung erfolgte eine vorschriftsmäßige Bergrettung per Hubschrauber. Mit weiteren Gipfeln, Schaufelübungen am Hang und Abfahrten bei abwechslungsreichen Schneeverhältnissen verging der restliche Tag wie im Flug. Bei einer weiteren Theorieeinheit am Abend fielen einigen Teilnehmern schon früh die Augen zu.

Frühes Zubettgehen stellte sich hierbei als strategisch günstig heraus, denn der nächste Morgen begann mit einer fakultativen Sonnenaufgangsskitour bereits um 6:45 Uhr. Pünktlich erreichten wir den Gipfel und waren bereit für die ersten Sonnenstrahlen, als die Sonne sich hinter den Berggipfeln empor schob. Dann schnell zum Frühstück, dass für alle Bratwurst vom Grill auf besagter Sonnenterasse bereit hielt.

Nordseitige Pulverabfahrten folgten auch am dritten Tag. Leider ereigneten sich auch hierbei weitere Stürze, die medizinische Versorgung erforderten. Dennoch war es ein weiterer lehrreicher Tag bei gutem Wetter und lohnenden Abfahrten. Die Rückkehr zum Neuhornbachhaus in Bruchharsch und die etwas ätzende Abfahrt auf dem Ziehweg zurück zum Parkplatz konnten aber die vielen erfolgreichen Erfahrungen nicht trüben. Den Verletzten wünschen wir eine schnelle Genesung und hoffen, diese bald wieder auf Tour begrüßen zu dürfen.
Ich freue mich jedenfalls bereits auf den Skitourenkurs 2023. Vielen Dank an Jörg für die Orga sowie an alle hoch motivierten Teilnehmer, die dieses lange Wochenende zu einem wahren Highlight gemacht haben.

Text u. Bilder Fabian Beitner